Weihnachts- und Neujahrsansprache

Das Jahr neigt sich dem Ende entgegen. Ein beonderes Jahr für die Gemeinde Greiz indem immer wieder neue Ideen geboren wurden.

Das Jahr 2020 mit den pandemiebedingten Einschränkungen für die Gottesdienste und für das Gemeindeleben war besonders. Immer wieder wurden neue Ideen geboren und umgesetzt. Zum Weihnachtsfest und dem Jahreswechsel hat Gemeindevorsteher Dirk Mörchel eine Botschaft per Video an die Gemeinde gerichtet. Jugendliche aus der Gemeinde waren für den musikalischen und technischen Teil verantwortlich. Mit dem bildhaften Rückblick auf die letzten beiden Jahre ist auch die Hoffnung verbunden, dass alle Gemeindemitglieder solche Begegnungen und regelmäßigen Gottesdienste wieder herbeisehnen und auf gewohnte seelsorgerische Betreung sowie gemeinschaftsfördernde Angebote hoffen.

In einem modernen Weihnachtslied von Rolf Zuckowski heißt es:

Wär uns der Himmel immer so nah und die Arme immer so offen, fänden viele die Kraft, wieder zu hoffen.