Online-Grußbotschaften in der Gemeinde

Immer neue, schöne Ideen. Manchmal bleibt es auch dabei. In der Gemeinde Plauen war es diesmal nicht so. Alle freuen sich auf ein Wiedersehen, wie im Video zu sehen ist.    

Der Wunsch, sich in der Gemeinde wiederzusehen, gemeinsam Gottesdiensterleben mit Heiligem Abendmahl zu haben, sich in den Arm nehmen zu können, gemeinsam Trost und Stärkung zu empfangen usw. ist nach 14 Wochen groß. Das brachten Gemeindemitglieder aller Altersgruppen, von Annalena und Jonas bis hin zu "Tante" Helga eindrucksvoll mit einer Grußbotschaft zum Ausdruck. 

Um die Idee umzusetzen und einen Altersquerschnitt der Gemeinde zu erreichen, machten sich Jugendliche auf den Weg, einige der Grußvideos bei den Senioren aufzunehmen. Die Grußbotschaften bildeten den Abschluss der Live-Übertragung eines Gottesdienstes aus der eigenen Gemeinde. Diesen konnten wegen der noch bestehenden Kontaktbeschränkenkungen und Hygienevorschriften nur wenige Gemeindemitglieder im vertrauten Kirchengebäude erleben. Eines wird in den Aussagen deutlich: Die regelmäßigen "Wohnzimmer-Gottesdienste" auf dem Sofa zuhause mit den Live-Übertragungen per YouTube (siehe Beispiel) oder als Telefonübertragung sind viel wert und werden dankbar angenommen, sind aber keine Dauerlösung.