Konfirmationsgottesdienst mit dem Apostel in Schleiz

Im Mittelpunkt des Gottesdienstes mit Apostel Ralph Wittich stand der göttliche Segen, nicht nur für die drei Konfirmanden, sondern auch für die Empfänger der Heiligen Versiegelung und letztlich für die ganze Gemeinde. Die Dankbarkeit dafür war bereits am Beginn des Gottesdienstes zu spüren, als der große Gemeindechor mit Unterstützung der Kinder und Klavierbegleitung ein freudiges Lobpreislied vortrugen.

Der Apostel begrüßte die drei Jugendlichen Lea, Johannes und Nico im gut gefüllten Gotteshaus zu ihrem großen Segenstag ganz besonders und gab ihnen  Ratschläge für die Zukunft mit auf den Weg. Er diente mit dem Bibelwort aus Lukas 6,45 und erläuterte anhand des Konfirmationsgelübdes, was ein guter Mensch in den Augen Gottes ist. Dabei warb er aber auch in der Gemeinde für Toleranz gegenüber den jungen Geschwistern, denn diese bringen Leben und Schwung in die Gemeinschaft. Er sagte, die heutige Jugend sei anders und lebe auch ihren Glauben anders, was sich im Übrigen in jeder Generation beobachten lässt.

Auch der Konfirmandenlehrer, Priester Björn Huck, sprach die Konfirmanden in seinem Predigtbeitrag direkt an und erinnerte sie an die letzte Unterrichtsstunde, in der es wie im Bibelwort auch um einen Schatz ging.

Vor der Feier des Heiligen Abendmals spendete der Apostel das Sakrament der Heiligen Versiegelung zwei Kindern und einem Erwachsenen. Der Gemeindechor leitete diese Handlung ein mit den Worten: „Wir freuen uns über den Heiligen Geist …“.

Danach traten die Konfirmanden an den Altar und empfingen nach der Abgabe des Gelübdes den Konfirmationssegen. Im Anschluss gab es für die drei noch viele Glückwünsche und Geschenke der Gemeinde.