Konfirmandenunterricht auf der Osterburg

Im historischen Gemäuer von Weida/Thüringen lernen für die Zukunft: Der Konfirmandenunterricht gleicht einer Schatzsuche. 

Am 23. Juni 2019 trafen sich die Konfirmanden und Konfirmandinnen des Kirchenbezirkes Plauen mit ihren Lehrern und Lehrerinnen zu einem besonderen Unterrichtssonntag auf der Osterburg in Weida.

Die 18 Jugendlichen und so mancher Betreuer hatten nur wenige Tage zuvor den internationalen Jugendtag in Düsseldorf erlebt. Voller Freude trugen sie das Motto dieses Erlebens auf den T-Shirts HERE I AM - Hier bin ich. Eine Zusage, die sie Gott geben wollen. Eine Zusage, die ihnen aber auch Gott gibt.

Thema des Sonntags auf der Osterburg war: menschliche und göttliche Wahrheit.

Die Burg, als ein Zeugnis menschlicher Gerichtsbarkeit, dokumentiert, dass menschliche Wahrheit relativ ist. Sie ist immer abhängig vom Betrachtungswinkel. In der Zeit von Fake-News, Falschinformationen und Halbwahrheiten bekommt das Gebot Du sollst kein falsch Zeugnis reden wider deinen Nächsten. eine immer größere Bedeutung.

Fragen wir uns selbst bevor wir reden:

  • Ist es wahr?
  • Ist es gut gemeint?
  • Ist es nützlich?

Die Anwendung dieser Filter bringt in den zwischenmenschlichen Beziehungen viel Frieden.
Natürlich brachte das Durchstreifen der engen Gänge und die Besteigung des Turms Spaß und Freude mit sich. Der Hunger blieb auch nicht aus.

Es gilt ein herzliches Dankeschön dem Förderverein "Freunde der Osterburg". Hier wurden wir herzlich empfangen und verköstigt. Ein Unterrichtssonntag auf der Osterburg - da ist noch lange nicht jeder Schatz gefunden.