Stadtkirchentag in vogtländischer Kleinstadt

Im Park der Generationen in Reichenbach/Vogtland beteiligte sich die neuapostolische Gemeinde am 2. Ökumenischen Stadtkirchentag. Viele Aktivitäten, auch zum Mitmachen, und Gespräche machten das Motto des Tages lebendig: „Sie haben EINE gute Nachricht“.

Genau in dem Parkgelände, in dem vor acht Jahren die sächsische Landesgartenschau stattfand, erinnerten sich die christlichen Gemeinden der Stadt intensiv an das vielseitige Leben im damaligen gemeinsam betreuten Kirchenzelt. Nun fand der 2. Stadtkirchentag statt.

Im ökumenischen Gottesdienst am späten Vormittag stand die biblische Begebenheit der Begegnung mit dem Philippus (Apostelgeschichte 8) im Mittelpunkt. Man gab Antworten darauf, ob die eine gute Nachricht (siehe Motto dieses Kirchentages), die die Christen der Kleinstadt für die Mitbürger haben, wahrhaftig und notwendig ist.

Alle christlichen Gemeinden, Vereine, christliche Kindergärten usw. breiteten sich danach mit ihren Ständen, Aktionsflächen oder Bühnenprogramm auf dem Parkgelände aus. Die neuapostolische Gemeinde aus Reichenbach beteiligte sich ebenfalls an diesem Nachmittagsprogramm. Dort sangen einige Gemeindemitglieder fleißig, stellten sie die Neuapostolische Kirche vor und es gab mehrfach Gelegenheit, mit Interessierten ins Gespräch zu kommen oder deren Fragen zu beantworten.

Den Organisatoren, allen voran Pfarrer Andreas Alders von der Evangelisch-lutherischen Kirchgemeinde, lag es am Herzen, dass die christliche Vielfalt in der Stadt an diesem Tag präsent ist und sie nicht gegeneinander oder nebeneinander unterwegs sind.