Gemeindefest in ungewohnter Umgebung

Das diesjährige Gemeindefest der Gemeinde Greiz fand auf dem Gelände des Schützenvereins Teichwolframsdorf e.V. statt. Jeder, der Lust hatte, konnte sich am Wettbewerb zur Ermittlung des "Gemeinde-Schützenkönigs" beteiligen.

Abwechslungsreiche Gemeinschaftspflege im Schützenhaus

Greiz. Die Gemeinde Greiz führte ihr diesjähriges Gemeindefest am Samstag, 7. Juli 2007 durch. Das Wetter war anfangs sehr windig, wurde aber im Tagesverlauf schöner. Gastgeber war der Teichwolframsdorfer Schützenverein. Er stellte sein Schützenhaus zur Verfügung und sorgte für eine vorzügliche Bewirtung und Betreuung.

Zahlreich waren die Gemeindemitglieder und ihre Gäste gekommenen. Neben sportlichen Betätigungsmöglichkeiten, verschiedenen Kinderbeschäftigungen, einer gemeinsam durchgeführten Rätselrunde, in der von den Kindern bis zu den Senioren alle mitwirkten, oder der wichtigen Gemeinschaftspflege stand die Ermittlung des Schützenkönigs bzw. der Schützenkönigin auf der automatischen Schießanlage auf dem Programm. Unter dem Beifall der Anwesenden konnten René Soßna, einer der Gäste, bzw. Glaubensschwester Simone Dietsch die von der Jugend der Gemeinde hergestellten Trophäen durch Priester Dirk Mörchel überreicht bekommen. Der Wettbewerb wurde mit Klein- und Großkaliberpistolen durchgeführt.

In dem großzügigen Gelände und angrenzendem Bolzplatz konnten Fußball, Tischtennis oder Kicker gespielt, Musikinstrumente gebastelt, Geschicklichkeitsübungen durchgeführt oder einfach dem Akkordeonspiel von Bruder Stelzer gelauscht werden. In der schönen Runde gab es zwischen Mittag und Abend viel Gelegenheit sich untereinander auszutauschen.

Mit diesem Gemeindefest, so bestätigten mehrfach die anwesenden Mitglieder des Schützenvereins, hat die Gemeinde Greiz im Ort, wo keine Glaubensgeschwister mehr wohnen, ein positives Zeichen gesetzt. Besonderer Dank gilt dem Schützenverein und den Organisatoren aus der Gemeinde.

Text: U.S./Fotos: U.S.

Eindrücke...