Spende für Hilfsverein übergeben

Mehr als 1.000 EUR übergab die Gemeinde Zeitz kurz vor Weihnachten an Vertreter der benachbarten Tagesstätte für psychisch Kranke in der Zeppelinstraße.

Mehr als 1.000 EUR übergab die Gemeinde Zeitz kurz vor Weihnachten an Vertreter der benachbarten Tagesstätte für psychisch Kranke in der Zeppelinstraße.

Gemeindevorsteher Lothar Hinz und Priester Ulrich Neumann sprachen mit hoher Anerkennung von der Arbeit der Therapeuten und weiterer Mitarbeiter in dieser Einrichtung. Das gegenseitige Interesse an der Arbeit mit Menschen sei eine sehr gute Voraussetzung für den Ausbau nachbarschaftlichen Beziehungen. Die Tagesstätte für psychisch Kranke dankte der Gemeinde der Neuapostolischen Kirche in Zeitz, die dazu einen ersten Schritt machte. Sophie Kirchberger und Ralf Wötzel führten die beiden Vertreter der Neuapostolischen Kirche durch die Therapieeinrichtung. Dabei erklärten sie ihnen die Angebote sowie den Tagesablauf.

Die Geldspende wird für die neuen Schulungsräume verwendet, in denen die Klienten theoretisches Grundwissen erlernen und üben können. Die Angebote der Tagesstätte für psychisch Kranke in der Zeitzer Zeppelinstraße sind politisch neutral und unabhängig. Hier wird Beschäftigungstherapie geboten und Unterstützung bei der Bewältigung alltäglicher Aufgaben für seelisch leidende Menschen geleistet. Karina Schmidt, Yvonne Gempe, Sophie Kirchberger, Maik Hübner und Ralf Wötzel übernehmen die Aufgaben jeden Tag. Auch Hündin Cora trägt ihren Teil zur Therapie bei.

Der "Hilfsverein für psychisch Kranke Naumburg E.V.", der die Tagesstätte für psychisch Kranke in der Zeitzer Zeppelinstraße betreibt, finanziert sich aus freiwilligen Spenden seiner Mitglieder.

Bilder: N.N.