"Power" für die Landesgartenschau

Schon der nicht enden wollende Einmarsch der zahlreichen jugendlichen Gospelsänger des Projektchores 2009 mit Orchester und Band in die Reichenbacher evangelisch-lutherische Peter-Paul-Kirche ließ bei afrikanischer Trommelbegleitung und dem Lied "Fatio singalalalo" ein imposantes Konzerterlebnis erahnen.

(29.08.2009) Reichenbach/Vogtl. Schon der nicht enden wollende Einmarsch der zahlreichen jugendlichen Gospelsänger des Projektchores 2009 mit Orchester und Band in die Reichenbacher evangelisch-lutherische Peter-Paul-Kirche ließ bei afrikanischer Trommelbegleitung und dem Lied "Fatio singalalalo" ein imposantes Konzerterlebnis erahnen.

Nachdem Pfarrer Andreas Alders als Hausherr und Gastgeber in seiner Begrüßungsansprache seiner Freude Ausdruck gegeben hatte, dass Christen verschiedener Konfessionen gemeinsam das Kirchenprojekt auf der 5. Sächsischen Landesgartenschau gestalten und finanzieren und sich dabei wesentlich näher gekommen sind, dauerte es nicht lange, bis der Funke der Beigeisterung auf die vielen hundert Zuhörer übersprang.

Die Dirigenten Markus Weyh, Thomas Hinzke, Jörg Sammler und Uwe Sammler moderierten das Konzert in gewohnt mitreißender Art. Es folgten Gospels und Spirituals, wie "Go down Moses", "Power" oder "Praise his holy name". Bemerkenswert war, dass trotz einiger krankheitsbedingter Ausfälle im Orchester und der begleitenden Band das Konzert ohne Abstriche zu einem Musikerlebnis wurde. Selbst in der für Mitteleuropäer ungewöhnlichen und schwer auszusprechenden südafrikanischen Zulu-Sprache bewegten sich die jugendlichen Sänger sicher.Auch bei den deutschsprachigen Liedvorträgen wie "Ein Lied von der Liebe" oder "Anker in der Zeit" in modernen Arrangements - letztes wurde von der Sängerin Nadine Thümmler solistisch begleitet - konnten die Zuhörer das rhythmische Mitklatschen nicht eindämmen. Die sehr guten akustischen Voraussetzungen in der Kirche nutzend, erklangen die Soloauftritte von Carolin Kortüm sauber intoniert und mit voller Klangfülle. Eine hervorragende musikalische Leistung.

Zustimmende Begeisterung entbrannte, als einer der Dirigenten die Nachricht verkündete, mit diesem Ensemble für das kommende Jahr ein neues Programm zu erarbeiten und weitere Konzerte vorzubereiten.

"Jeder Mensch hat Ecken und Kanten, aber es lohnt immer ein Versuch für die Schaffung und Erhaltung einer auf christlichen Werten gegründete Gemeinschaft." Diese Moderationsaussage war inhaltlich auf den Gospel "Unity" bezogen.

Nach zwei geforderten Zugaben endete das Konzert mit dem sehr getragenen Lied "Irischer Segenswunsch". Hier stimmten die Konzertbesucher in den Refrain "Und bis wir uns wiedersehen, halte Gott dich fest in seiner Hand" vielstimmig mit ein. Erst nach nochmaligem Hinweis, dass das Konzert nun zu Ende sei, waren die Zuhörer bereit, die Kirche zu verlassen.Voller Hochachtung und begeistert von dem mitreißenden Musikerlebnis bekundeten die zahlreich eingeladenen Vertreter anderer Religionsgemeinschaften und weitere Gäste ihre Eindrücke.

Ein Dank gilt den Gemeindemitgliedern aus Reichenbach, die die 130 mitwirkenden Sänger und Instrumentalisten den gesamten Tag lang betreuten.Die Erlöse aus dem Konzert dienen dem Kirchenprojekt auf der Landesgartenschau und den eigenen Vorbereitungen für die neue Konzertsaison.

Von dem Konzertprogramm ist eine CD erhältlich. Diese kann unter www.projektchor2009.debestellt werden.

Text/Fotos: U.S.

Bilder sagen nicht alles, aber viel...